Fachbereiche
 
Chirurgie
 - Allgemeine Chirurgie
 - Abdominalchirurgie
- Operationen am Kopf/Hals
- Zahnheilkunde
- Kehlkopfchirurgie
- Urogenitaltrakt
- Osteosynthese
- Desmo-/Tenotonien
- Fohlenerkrankungen
Minimalinvasive Chirurgie
Augenchirurgie
Wobbler-Operation
Orthopädie
Regenerative Medizin
Bildgebende Diagnostik
Innere Medizin
Gynäkologie
Labor
Ambulanz
Betreuung von Pferdesportveranstaltungen
Schwimmen als postoperatives Rehabilitationsprogramm
Fohlenerkrankungen
 
Korrektur von Achsen- und Sehnenfehlstellungen
Fohlen können angeborene und erworbene Fehlstellungen der Gliedmaßen unterschiedlicher Ursachen haben. Diese gilt es in der Wachstumsphase zu korrigieren, um schwerwiegende orthopädische Spätfolgen zu verhindern. Dabei ist es wichtig, bei hochgradigen Veränderungen sofort bzw. bei erfolgloser konservativer Therapie umgehend eine chirurgische Versorgung einzuleiten.



Patellafixation/-luxationen
Diese Erkrankungen treten insbesondere bei Miniaturrassen vermehrt auf und können operativ korrigiert werden.





Nabelerkrankungen
Nabelerkrankungen kommen häufig bei Fohlen vor und können sich entweder als lokale Entzündungen oder als tiefergreifende Infektionen klinisch äussern. Insbesondere eine Ausdehnung in die Bauchhöhle und deren Organe gilt es zu verhindern und kann durch operative Versorgung gewährleistet werden.



Harnblasenrupturen
Rupturen der Harnblase können angeboren sein, während des Abfohlens entstehen oder durch Verstopfung der harnableitenden Wege zu lebensgefährlichen Verschiebungen im Elektrolythaushalt des Patienten führen. Daher ist oftmals ein umgehender operativer Verschluss des Risses unumgänglich und erfolgt unter Vollnarkose.